Fahrtbericht: Salza und Lassing / Juni 2006

Zeitraum: Juni 2006 / Text: Uwe M. / Fotos: Uwe M.


“Paddeln auf Wiens Trinkwasserquellen”

Zur Einstimmung ein paar “Captures” aus unserem Lassing-Video…


Cordula “in action” – Volle Konzentration zwingend erforderlich!

Trocken kam hier niemand durch 😉

Verdiente Pause und… Boote leeren

Immer souverĂ€n – Manfred

Tauchgang

Gabi@work

Anreise & Anpaddeln

Am 09. Juni, Freitag Nachmittag, traten Gabi, Manfred, Cordula und ich unsere Reise nach Wildalpen an.
Nachdem wir uns entschlossen hatten, die Fahrt gegen 22:00 Uhr zu unterbrechen, erreichten wir
( nach etwas gewöhnungsbedĂŒrftiger Übernachtung auf einem Rastplatz )
unser Ziel am Samstag Morgen… bei Regen ;-(

Fix wurde das Zelt aufgebaut und die FormatilĂ€ten erledigt. Wir wollten natĂŒrlich so schnell wie möglich “auf den Bach”.
Mit mir als “WW-Einsteiger” bot sich die Klausschlucht ( der obere Teil der Salza ) an – WW 1-2 erschienen
Manfred und Gabi als Einstieg sinnvoll… Manfred: “So Emmer mal drei” – OK, ich war gespannt.
Das Wetter besserte sich zum GlĂŒck ein wenig, wir fuhren zum Start und setzten ein.

Die folgenden Bilder sind vom Sonntag – gleiche Stelle(n), gleiche Welle(n) 😉


Check der AusrĂŒstung…

…und schon sind wir auf traumhaftem Wasser unterwegs

Die Strecke sind wir an diesem Tag erst einmal mehr oder weniger gemĂŒtlich runter gefahren.
Hat Alles bestens geklappt, keine Kenterung!

Die Klausschlucht

Am Sonntag Morgen gab’s erst mal Theorie ( Kehrwasser fahren, richtige Paddelhaltung und und und ).
Das Ganze wurde dann in die Paxis umgesetzt.
Als es schon ein paar mal wackelte, schwamm ich dann auch das erste Mal.
Falsch kanten wird bei der ordentlichen Stömung eben auch sofort bestraft 😉
Nachdem Gabi mein Boot geborgen hatte, zog sie mich dann mittels Cow-Tail ans andere Ufer.
Boot geleert, weiter ging’s…
Ich wollte mich doch blos an dem Ast… wieder umgefallen. Alles tacco, wir lernen also:

BĂ€ume sind “Feinde”, Steine Freunde und Wasser ist nass 😉

Das mit den freundlichen Steinen konnte ich aber schon am kommenden Tag nicht mehr so ganz nachvollziehen


Zweite Bootsleerung nach UnterschÀtzung der Strömung

Erst Kaffee,

dann Grillen und schließlich…

…abendliche Desinfektion – powered by Ratzeputz und Gösser 😉

Salza – Wildalpen bis Lassing

Sorry, ich habe nur zwei Fotos von diesem Abschnitt
War wirklich zu mehr als 150% mit Paddeln beschÀftigt!


Gabi macht sich in der MĂ€rchenbucht frisch

Die Lassing / Lassing Bach
Der untere Teil der Lassing, bis zur MĂŒndung in die Salza, hat nur eine LĂ€nge von 4 Kilometern.
Wir ließen es uns aber nicht nehmen, den Bach am Montag einmal und am Dienstag weitere zweimal zu fahren.

In den meisten FĂ€llen ist der Pegel fĂŒr eine Befahrung nich ausreichend.
Technisch ist die Lassing durch die sehr vielen Steine nicht zu unterschÀtzen.
Es gibt auch sehr schöne KehrwĂ€sser – Wirklich toller Bach, auch und insbesondere zum Üben

Das ich, bei der ersten Fahrt, nach 20 Metern quer vor einen Stein krachte, umkippte und mein
Boot so eben noch ans Ufer bekam, nennt sich wohl “AnfĂ€ngerglĂŒck”

Die folgenden Bilder sind noch ein paar weitere Aufnahmen von Manfred
Zeitlich also wieder etwas frĂŒher…


Leckerste gegrillte Forellen von Astrid

Salza Richtung Wildalpen


Gabi bei der Installation des Camcorders

Stausee

WiederholungstĂ€ter 😉

Salza bis Wildalpen


Ein Eis ist bei den Temperaturen auch nicht zu verachten.

Hier noch ein Bild vom Freitag. Muss auf der Strecke hinter Wildalpen sein.

Campingplatzwalze
Player in Action
Das muss ich beim ersten Wildwasserfahren nicht wirklich haben…
Habe genug Mutige hunderte von Metern schwimmen gesehen!

Umgebung

















Hinterlassen Sie einen Kommentar