Bau Untergestell Schuppenanbau

Zeitraum: April 2010 / Text: Robert H. / Fotos: Robert H.

Nachdem der 1.Arbeitsdienst am vorangegangenen Samstag doch recht wild und plattmachend war ging es diesen Samstag etwas ruhiger und konstruktiver zu ­čÖé

Grischa hatte wieder gut gezeichnet und vorgeplant, das Team stimmte und auch alle H├Âlzer waren schon am Vortag komplett mit allen Winkeln vorges├Ągt geliefert worden.

Jetzt lag es nur noch an uns diesen Haufen dicker Balken (14×14) mit dicken Bolzen (20mm) zusammenzuschrauben und in einem St├╝ck einzubetonieren.

Grischa und Matthias St. beratschlagen, wie wir am besten die H├Âlzer sortieren, damit wir gleich mit dem langen Bohrer durch jeweils zwei Balken in einem Rutsch bohren k├Ânnen, damit hinterher der Bolzen auch glatt durchgeht.

Ex-Bootshauswart Gustl kam nach┬┤ Mittag auch noch zum Helfen r├╝ber und hat sich schnell in┬┤s Messen und Bohren intregriert.

Als alles fertig war konnten wir das Gestell mit vereinten Kr├Ąften aller in dem Moment sich auf dem Gel├Ąnde tummelnder Personen aufstellen und ausrichten.
Das Hintragen ging noch recht leicht, schwierig wurde es von der Kraft her, es in der H├Âhe auszurichten, da man auch auf St├╝hlen stehend wenig Kraft ├╝bertragen konnte (uff!)

Mit einem Brecheisen und Balken als Hebel haben wir das Gestell dann nach fast einer Stunde in seine gew├╝nschten Position bugsieren k├Ânnen.

Dann kamen in luftiger H├Âhe die drei Phetten (waagerechte Balken vorne, Mitte=Dachfirstbalken, hinten) drauf und ..

..wurden provisorisch angeschraubt.

Unser Nachbar war so nett und hat ein paar Fotos gemacht. So sieht das Gebilde von etwas weiter entfernt aus:

Alles ist fertig einbetoniert und wir trinken ein kleines Feierabendbierchen, bevor Pepa f├╝r uns noch netterweise gegrillt hat.

Der Plan ist mal wieder durch so einige Vorbereitung im Bereich Planung und Materialbestellung sauber aufgegangen und bei herrlichem Wetter und guter Stimmung war es insgesamt ein feiner Tag! Der Sonntag darauf war aber dann zumindest f├╝r mich komplett zum Ausruhen n├Âtig ­čÖé

Und so sieht das ganze mit T├╝rgestell und Dach aus. Andi und Uli haben hier auch mal wieder vorbildlich die Randsteine zwischen die Fundamente geklemmt ­čÖé

Fotos: Robert und einige von unserem netten Nachbarn Richtung Leine, Bericht Robert

Hinterlassen Sie einen Kommentar